Was meinen Hunden hilft …..……..nur eine Empfehlung !!!!

Die nachfolgend genannten homöopathischen/pflanzlichen Medikamente sind kein Ersatz für den Gang zum Tierarzt,

wenn die Beschwerden länger andauern oder der Allgemeinzustand des Hundes schlecht ist, er womöglich Fieber hat!

Arnika C30 (DHU) -Apotheke:                                                         1 Tabl. tägl.

-Verletzung, Muskelkater, Operationen

Calendula-Essenz (Weleda oder Wala ) -Apotheke:                nach Bedarf

-Wundreinigung, Säuberung, Vorhautkathar, alles was gelblich/eitrig/entzündet  ist. 

Anwendung für Reinigung bzw. Spülung:  1Teil Calendula mit 5 Teilen warmem Wasser verdünnen

Calendula Augentropfen (Weleda) –Apotheke:                            nach Bedarf

-Bindehautentzündung MIT (!) gelblichem/eitrigen Ausfluss

Hautfunktionstropfen (Cosmochema) -Apotheke:                              2mal tägl. Tropfen

-Hautfunktionsstörungen, Ekzeme, Haarausfall

 Dr. Schaette Wundbalsam-Spray (Schaette) -Apotheke:     nach Bedarf

-zur Desinfektion von Wunden, verhindert  das Abschlecken wunder Stellen/Verletzungen

Dysenteral (WeraVet) Tropfen-Apotheke:                    2mal tägl. 10 Tropfen

Dysenteral (WeraVet) Ampullen zum Spritzen -Apotheke                1mal tägl.

-Durchfallerkrankungen

Euphrasia-Augentropfen (Wala) –Apotheke:                           2-3 mal tägl.

-Bindehautentzündung OHNE (!) gelblichen Ausfluss

Rescue (Bach Blüten) –Apotheker:              nach Bedarf, jeweils ca. 5 Tropfen

Umwelteinflüsse aller Art, Schreck-/Schockzustände

Spascupreel (Heel) –Apotheke:                                                         nach Bedarf

-Krampfneigungen aller Art (z. B. Durchfall mit Bauchweh)

Traumeel (Heel) –Apotheke:                                                   nach Bedarf

-Verletzung und Schmerzen aller Art

Vomisal (WeraVet)-Apotheke:                                               2mal tägl. 10 Tropfen

Erbrechen

Zeel (Heel) –Apotheke:                                                           nach Bedarf

Arthritis, Arthritis und andere Gelenkbeschwerden

 
 
 

 

Tipps zur Verabreichung der Naturheilmittel:

Naturheilmittel zur inneren Anwendung sollten möglichst von der  Maulschleimhaut aufgenommen werden. 

Man gibt sie (Tabletten zerpulvert) am besten mit einem Kunststofflöffel direkt in die Lefze,

so erzielen sie die beste Wirkung.

Naturheilmittel sollten 10 Minuten vor dem Fressen verabreicht werden.

Sie können aber auch eingegeben werden, wenn der Hund nichts fressen will oder soll.

                                                         

von  Marita Liss

www.charming-bearded.de